Gepostet: 20.01.2020

Elektro Lainer GesmbH

Das richtige Beleuchtungskonzept

Beleuchtung spielt eine wichtige Rolle für angenehmes Wohnen, Arbeiten und Schlafen. Jeder Raum und jede darin ausgeübte Tätigkeit stellen unterschiedliche Anforderungen an die Beleuchtung. Planen Sie Ihre Wunschbeleuchtung rechtzeitig und nutzen sie Chancen im Zuge von Umbau und Sanierung.

Grundbeleuchtung und Platzbeleuchtung
Generell müssen in Wohnräumen zwei unterschiedliche Arten der Beleuchtung berücksichtigt werden: Eine Allgemein- oder Grundbeleuchtung, die in kleinen Räumen aus einer Lichtquelle in größeren aus drei, vier oder mehr Lichtquellen besteht, sowie zusätzlich definierte Platzbeleuchtungen für bestimmte Raumbereiche.

Je nach Raumgröße sollte für die Grundbeleuchtung in den Wohnbereichen mindestens eine Deckenleuchte geplant werden. Die zur Zeit sehr modernen Seil- und Schienensysteme mit mehreren Lichtquellen eignen sich besonders gut für die Grundbeleuchtung von größeren Räumen. Für eine angenehme Atmosphäre empfiehlt sich der Einbau eines Dimmers, mit dem die Intensität des Grundlichts angepaßt werden kann.

Zusätzliche Platzbeleuchtung sollte für den Essbereich, Fernseh- und Lesesessel im Wohnzimmer, die Nachttische und eventuell Sideboards im Schlafzimmer, oder die Spiegel in Garderobe und Bad angedacht werden.

Wichtig ist, dass bei eingeschalteter Platzbeleuchtung der restliche Raum nicht komplett im Dunkeln liegt. Starken Hell-Dunkel-Kontraste sind oft Schuld an rascher Ermüdung und brennenden Augen.
Kontakt
Nachricht wurde gesendet. Wir melden uns bald bei Ihnen.