Gepostet: Jan 17, 2020

Elektro Lainer GesmbH

Energiespar-Tipps Teil 2: Wasserverbrauch

Warmwasser zu sparen bedeutet nicht, auf sauberes Geschirr oder die tägliche Dusche verzichten zu müssen. Vielmehr helfen einige Tipps zusätzlich Zeit und Arbeit zu sparen.

In der Küche sollten Sie händische Abwaschen meiden - eine Spülmaschine benötigt etwa die Hälfte der Wassermenge. Auch das Vorspülen ist nicht zwingend von Nöten. Ihre Spülmaschine sollten Sie erst dann einschalten, wenn sie auch wirklich voll ist. Eine volle Normalwäsche ist günstiger als zwei Wäschen im Sparprogramm.

Ähnliches gilt auch für Waschmaschinen. Vermeiden von halbvollen Maschinenladungen und Weglassen der Vorwäsche leisten einen wertvollen Beitrag zum Energiesparen. Ebenso sollten Sie die Möglichkeit der Temparatureinstellung nutzen. Normal verschmutzte Wäsche wird bei 60°C genauso sauber wie bei 95°C, und oftmals genügen auch 40°C statt 60°C.

Wenn Sie Armaturen mit Einhandmischer nutzen, um kaltes Wasser zu entnehmen, achten Sie darauf, dass der Hebel bis zum Anschlag gedreht ist, sonst fließt warmes Wasser mit. Badewannenbesitzer sollten diese nur selten für Vollbäder nutzen. Die für eine Badewanne verbrauchte Wassermenge reicht für 3-4 Duschgänge.

Lassen Sie den Wasserhahn zum Beispiel beim Zähneputzen nicht einfach laufen - in drei Minuten laufen 15-20 Liter Wasser aus der Leitung.
Kontakt
Nachricht wurde gesendet. Wir melden uns bald bei Ihnen.